Google verfolgt bei Android seit vielen Jahren ein einfaches Schema, das leicht durchschaubar ist: Jedes Jahr im Spätsommer gibt es eine neue Android-Version und in den Monaten zuvor eine Vorschauphase auf das kommende Betriebssystem. Doch damit scheint es erst einmal vorbei zu sein, denn in den letzten Wochen wurde eine sehr verwirrende Situation geschaffen, die offenbar auch bei Google selbst nicht alle Teams vollständig überblicken.
Mit dem Material You-Design hat Google vor gut einem halben Jahr die dritte Generation des Material Designs eingeführt und dieses ab Android 12 in vollem Umfang auf den Pixel-Smartphones eingeführt. Jetzt hat man eine wichtige Säule dieses Designs für alle Smartphone-Hersteller freigegeben, die ihren Nutzern ebenfalls das dynamische Theming anbieten wollen. Bisher konnten sie das nur über Umwege tun.
Nachdem sich am Montag viele Pixel-Nutzer über neue Funktionen freuen durften, hat Google gestern Abend das nächste inoffizielle Android Feature Drop freigegeben, das eine ganze Reihe neuer Funktionen innerhalb der populärsten Apps und Plattformen im Gepäck hat. Das Update bringt neue Funktionen für Google Fotos, Google Messages, Google TV und einige weitere Apps mit, die weit verbreitet sind.
Am Montag durften sich viele Pixel-Nutzer über einen ganzen Schwung an Updates freuen und jetzt legt Google schon wieder nach: Gestern Abend wurde überraschend eine Android 12 QPR3 Beta 1 veröffentlicht, die ab sofort über den Beta-Channel auf alle Pixel-Smartphones der vierten bis sechsten Generation ausgerollt wird. Dabei handelt es sich um eine Beta für das nächste Feature Drop - aber was ist mit Android 13?
Rund um den Start von Android 12 wurde das Material You-Design eingeführt, dessen wichtigste Elemente in vielen Apps zu finden sind und mit dem nächsten Release wohl auch im Chrome-Browser ankommen sollen. In der aktuellen Chrome 100 Beta für Android zeigt sich die farbliche Anpassung an das Hintergrundbild.
Gestern Abend hat Google nicht nur das Android-Sicherheitsupdate veröffentlicht, sondern auch mit einem Pixel Feature Drop nachgelegt, zu dem unter anderem das Update auf Android 12L gehört. Neben den großen funktionellen Updates gab es außerdem noch einen ganzen Schwung an Verbesserungen unter der Haube, die sich aus Bugfixes, behobenen Problemen und einigen neuen Features zusammensetzen. Ein riesiges Paket!
Der Monat ist schon wieder ein paar Tage alt und pünktlich zum ersten Montag hat Google das Android-Sicherheitsupdate für März veröffentlicht. Wie üblich beginnt der Rollout auf die Pixel-Smartphones unmittelbar nach der Veröffentlichung und stopft auch dieses Mal eine ganze Reihe von Sicherheitslücken. Zusätzlich dürfen sich Nutzer der Pixel-Smartphones auf zwei (!) separate Update freuen: Das Pixel Feature Drop und Android 12L.
Google veröffentlicht jedes Jahr im Spätsommer eine neue Android-Version und schlägt damit jährlich ein neues Kapitel für das Betriebssystem auf. Doch in diesem Jahr ist das ein bisschen anders, denn erstmals kommen mit Android 12, Android 12L und Android 13 drei Android-Versionen zusammen. Pixel-Nutzer können sich dementsprechend zwischen drei Betriebssystemen entscheiden. Ein kurzer Überblick, wie es weitergeht.
Die für Pixel-Smartphones angebotene App Google Rekorder konnte viele Nutzer von Beginn an begeistern und dürfte sich in diesem Kreis schnell zur Standard-App unter den Sprachrekordern aufgeschwungen haben. Jetzt erhält die App ein recht großes visuelles Update im Rahmen des modernen Material You-Designs. Außerdem lassen sich Aufnahmen noch einfacher als bisher unterbrechen oder wieder aufnehmen.
Google hat mit Android 12 Material You eine neue Designsprache eingeführt, die aus mehreren Elementen besteht und auch kleinere Animationen mit schicken Übergängen umfasst. Jetzt ist eine angepasste Oberfläche der Google Telefon App aufgetaucht, die die Wählbuttons anpasst und im Stil des Taschenrechners dynamisch in ihrer Form verändern kann.