Der Google Assistant wurde vom Unternehmen beim Start vor einigen Jahren als smartes Helferlein und digitaler Assistent beworben, der viele Aufgaben übernehmen und an einige Dinge erinnern kann. Letztes wird nun leider ein wenig beschnitten, denn das vielen Nutzern vermutlich gar nicht bekannte Snapshot-Feature wird eingestellt. Es ist das endgültige Aus eines Google Now-Nachfolgers.
In gut drei Monaten dürfte Google den mittlerweile dritten Neustart von Wear OS einläuten und hat nach einigen unfreiwilligen Teasern nun auch Bildmaterial veröffentlicht. Man gibt einen ersten Blick auf den neuen Google Assistant, der ebenfalls in einer für Smartwatches ganz neuen Version erscheinen wird. Eine Animation zeigt die Oberfläche und verrät, dass der Assistent auch ohne angebundenes Smartphone nutzbar sein wird.
In wenigen Monaten dürfte der offizielle Neustart von Wear OS kommen und wirft längst seine Schatten voraus. Erst gestern ist die neue Oberfläche auf älteren Smartwatches gesichtet worden und nun hat sich Google überraschend zum neuen Google Assistant geäußert, der auf den Smartwatches eine große Rolle spielen wird. Eine neue Animation zeigt dessen Oberfläche und es gibt Infos zur Abstinenz auf der Samsung Galaxy Watch 4.
Die Plattform Google Lens gilt nach wie vor als "Augen des Google Assistant", ist aber eigentlich schon darüber hinaus gewachsen und soll sich auch in anderen Produkten verbreiten. Bei den ersten Nutzern ist die intelligente Objekterkennung nun direkt in der Google Bildersuche aufgetaucht und ermöglicht dort die Analyse beliebiger Bilder. Ein baldiger Rollout scheint wahrscheinlich.
Es gibt wieder Zuwachs im Billionaires Club des Google Play Store - und diesmal ganz besonderer Art. In diesen Tagen konnte eine App die magische Marke von einer Milliarde Installationen knacken, der man das eigentlich sehr viel früher zugetraut hätte und bei der es sich genau genommen nicht einmal um eine App handelt: Es geht um die Android-App des Google Assistant.
Wer häufig mit dem Google Assistant interagiert, dem werden nicht nur die Wörtchen "Hey Google" schnell über die Lippen gehen, sondern auch die Eigenheiten bekannt sein. Solltet ihr der Meinung sein, dass der Assistant manchmal etwas zu redselig ist, lässt sich das nun laut einer Ankündigung sehr einfach und mit nur einem einzigen Wort stoppen: Stopp.
Schon bald wird Google die erste Android 13 Vorabversion veröffentlichen, die einen ganzen Schwung an Neuerungen mitbringen dürfte, auf die wir in den letzten Tagen bereits einen ersten Blick werfen konnten. Jetzt verrät ein neuer Leak, dass sogar noch an der klassischen Button-Navigation geschraubt wird, mit der sich der Google Assistant versehentlich auslösen könnte.
Für Google-Nutzer mit Smart Home-Produkten hat das Jahr 2022 nicht gut begonnen: Durch das Sonos-Urteil muss Google den Funktionsumfang der Smart Speaker beschränken und auch Chromecast- sowie Google TV-Nutzer dürften das schon bald zu spüren bekommen. Doch das betrifft nicht nur die Lautstärkeregelung, sondern in vielen Fällen auch die Einrichtung der Geräte, für die nun eine temporäre App notwendig ist.
Googles Infotainment-Betriebssystem Android Automotive soll sich in den nächsten Jahren in vielen Millionen Fahrzeugen verbreiten und langfristig sowohl Android Auto als auch die selbstentwickelten Oberflächen der Fahrzeughersteller ablösen. Jetzt wurde der nächste große Schritt verkündet, der zahlreiche neue Apps und Anwendungsmöglichkeiten auf die Plattform bringt: Neben einer Fahrzeug-Fernbedienung gibt es dann auch YouTube-Videos.
Google und der einstige Smart Home-Partner Sonos stehen sich schon seit längerer Zeit vor Gericht gegenüber und haben sich gegenseitig mit Klagen rund um damals gemeinsam genutzte Technologien überzogen. Nun hat Google eines dieser Gerichtsverfahren in den USA verloren und muss zügig Änderungen an den eigenen Smart Speakern vornehmen, die nicht allen Nutzern gefallen werden: Die Lautstärke von Lautsprechergruppen lässt sich nicht mehr in einem Zuge ändern.