Googles Fotoplattform Google Fotos erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit und hat sich vor allem unter Android zu einem Quasi-Standard für die Sicherung von Fotos aufgeschwungen. Doch Google hat einige Vorteile stark beschnitten, sodass auch Alternativen interessant werden. Wer bei Google bleiben möchte, sollte einmal einen Blick auf die starke Galerie-App Gallery Go werfen, die Google Fotos in einigen Punkten voraus ist.
Mit Google Fotos ist es schon seit längerer Zeit sehr leicht möglich, Bilder nachträglich mit einem Portrait Modus zu versehen. Bei diesem Modus stich die Hauptperson durch einen verschwommenen Hintergrund hervor und wird somit zum Mittelpunkt des Fotos. Jetzt bringt man diese Möglichkeit mit "Portrait Blur" auch für Haustiere und weitere Objekte, allerdings darf sich nur eine kleine Nutzergruppe darüber freuen.
Nutzer von Google Messages konnten in den letzten Wochen bereits die eine oder andere neue Funktion in ihrem Messenger entdecken und jetzt wurden diese offiziell angekündigt und im Laufe der nächsten Tage ausgerollt. Die immer wieder aufgetauchte Google Fotos-Integration greift ab sofort optional für Videos, es gibt mit den Reactions eine verbesserte Verknüpfung mit Apples iMessage und einige weitere Neuerungen.
Viele Nutzer von Google Fotos mussten sich schon mehrfach an eine neue Navigation gewöhnen und jetzt stehen die Zeichen darauf, dass die nächste Umbau-Runde vor der Tür steht: Die Fotoplattform ist weiter auf der Suche nach einer sinnvollen Hauptnavigation und könnte schon sehr kurzfristig das Comeback des Hamburger-Menüs vorantreiben. Auf entsprechenden Screenshots ist es nun wiederzusehen.
Die Hauptnavigation von Google Fotos wurde in der Vergangenheit mehrfach umgebaut und unterscheidet sich bis heute zwischen Desktop und Smartphone. Jetzt wird erneut an dem Bereich der Navigation geschraubt, die die lokal gespeicherten Bilder und Videos enthält: Die Galerie erhält Filterchips, mit denen sich die Medien nach ihrem Speicherort filtern lassen.
Der Messenger Google Messages hat in den letzten Wochen eine Reihe von Updates erhalten, die zuerst für Beta-Nutzer ausgerollt wurden und sich zum Teil auch schon bei allen anderen Nutzern gezeigt haben. Dazu gehört die tiefe Integration von Google Fotos, die den Versand höher aufgelöster Bilder und Videos ermöglichen soll. Doch offenbar hat sich Google das jetzt schon wieder anders überlegt.
Nutzer von Google Fotos werden mit der Erinnerungen-Funktion regelmäßig an vergangene Ereignisse erinnert, die auf Bilden festgehalten und in die Cloud hochgeladen wurden. Das Feature dürfte sich recht großer Beliebtheit erfreuen, aber manchmal könnten Bilder und Erinnerungen enthalten sein, die man sich eigentlich nicht wieder ins Gedächtnis holen wollte. In wenigen Schritten lässt sich das anpassen.
Die Messenger-App Google Messages soll in nächster Zeit unter anderem durch RCS größere Bedeutung gewinnen, doch man ruht sich nicht nur auf der wachsenden Unterstützung aus. Stattdessen werden nun zwei interessante Neuerungen für alle Beta-Nutzer ausgerollt: Ein überraschender neue App Drawer sowie eine Google Fotos-Integration.
Bei Google Fotos haben alle Nutzer viele Jahre lang vom kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz profitiert, mit dem das Medien-Backup bequem und sorglos automatisiert werden konnte. Diese Zeiten sind für die meisten Nutzer leider vorbei, doch für einige Pixel-Nutzer gelten nach wie vor Ausnahmen. Wir zeigen euch, wie die Regeln für die Pixel-Smartphones aussehen und wie ihr diese für euch nutzen könnt.