Nutzer von Google Messages konnten in den letzten Wochen bereits die eine oder andere neue Funktion in ihrem Messenger entdecken und jetzt wurden diese offiziell angekündigt und im Laufe der nächsten Tage ausgerollt. Die immer wieder aufgetauchte Google Fotos-Integration greift ab sofort optional für Videos, es gibt mit den Reactions eine verbesserte Verknüpfung mit Apples iMessage und einige weitere Neuerungen.
Rund um den Messenger Google Messages gibt es derzeit eine kleine Update-Offensive, die eine ganze Reihe von Anpassungen umfasst: Von einer Google Fotos-Integration über Geburtstagserinnerungen bis hin zu einer neuen Navigation ist alles dabei. Jetzt bittet man die Nutzer darum, ihre Nachrichten zu "spenden", um die Qualität der automatischen Sortierung weiter zu erhöhen.
Nutzer von Google Messages dürfen sich schon bald über neue Features im Messenger freuen, die sich in Vorabversionen bereits gezeigt haben - inklusive einer möglichen Google Fotos-Integration. Schon jetzt wird eine neue Funktion ausgerollt, mit der in einem Messenger wohl nur die wenigsten Menschen rechnen würden: Eine Erinnerung an den Geburtstag der Kontakte.
Der Messenger Google Messages hat in den letzten Wochen eine Reihe von Updates erhalten, die zuerst für Beta-Nutzer ausgerollt wurden und sich zum Teil auch schon bei allen anderen Nutzern gezeigt haben. Dazu gehört die tiefe Integration von Google Fotos, die den Versand höher aufgelöster Bilder und Videos ermöglichen soll. Doch offenbar hat sich Google das jetzt schon wieder anders überlegt.
Die Messenger-App Google Messages soll in nächster Zeit unter anderem durch RCS größere Bedeutung gewinnen, doch man ruht sich nicht nur auf der wachsenden Unterstützung aus. Stattdessen werden nun zwei interessante Neuerungen für alle Beta-Nutzer ausgerollt: Ein überraschender neue App Drawer sowie eine Google Fotos-Integration.
Die Messenger-App Google Messages soll in nächster Zeit unter anderem durch RCS größere Bedeutung gewinnen, doch man ruht sich nicht nur auf der wachsenden Unterstützung aus. Stattdessen stehen zwei interessante Neuerungen vor der Tür, die schon mit einem der nächsten Updates ausgerollt werden können: Ein überraschender neue App Drawer sowie eine Google Fotos-Integration.
Messenger gehören für die meisten Menschen zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln und werden vor allem auf Smartphones verwendet. Die Bundesnetzagentur wollte nun herausfinden, welche Messenger bei den Deutschen am beliebtesten sind und hat kürzlich eine entsprechende Umfrage gestartet, deren Ergebnisse nun veröffentlicht wurden. Aus Google-Sicht kann man nur sagen, dass das Unternehmen noch einen laaangen Weg vor sich hat.
Google und Apple beherrschen gemeinsam den Smartphone-Markt, doch zwischen den beiden Ökosystemen Android und iOS gibt es aus verständlichen Gründen kaum offizielle Brücken. Eine sehr wichtige Brücke könnte allerdings iMessage, um das in den letzten Tagen eine öffentliche Fehde entbrannt ist, die bisher allerdings sehr einseitig verläuft. Nun legt Googles Android-Chef Hiroshi Lockheimer noch einmal mit einem ausführlicheren Statement nach.
Die beiden völlig voneinander getrennten Ökosysteme Android und iOS sind durch zahlreiche Apps und deren Cloudanbindung miteinander verbunden, doch bei einer vor allem in den USA sehr populären Plattform gibt es eine Grenze: Apple iMessage. Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass Apple die Messaging-Plattform aus strategischen Gründen zurückhält und nun ist Googles Betriebssystem-Chef Hiroshi Lockheimer der Kragen geplatzt.
Würde man alle jemals von Google gestarteten Messenger und Kommunikationsplattformen zusammenfassen, hätte man ein sehr großes Portfolio mit unendlichen Überschneidungen, Umbauten und unklaren Strategien. In diesen Tagen wird möglicherweise die nächste Runde auf dem Messenger-Karussell eingeläutet, die auch aus bevorstehenden Einstellungen besteht. Daher hier noch schnell eine Bestandsaufnahme, bevor sich wieder etwas ändert.