Google ist mit der eigenen Hardware in immer mehr Produktbereichen aktiv und baut den Umfang des Smart Home-Portfolios immer weiter aus - wenn auch recht langsam. Kürzlich hat ein Designer ein neues Produkt gezeigt, das in der Form allerdings nicht in den Verkauf gehen soll und nur für interne Zwecke konzipiert ist: Die schlicht aber schick designte Schreibtischlampe dLight.
Google verfügt mittlerweile über ein recht großes Hardware-Portfolio, das zahlreiche Bereiche umfasst und nun wieder von einem Onlinehändler vergünstigt angeboten wird: Bei Saturn laufen nur noch an diesem Wochenende die Google Days, die das gesamte Portfolio des Unternehmens umfassen und von den Pixel-Smartphones über Chromecast bis hin zu Nest Smart Home-Hardware einiges reduziert hat - schaut einfach mal herein.
Google verfügt mittlerweile über ein recht großes Hardware-Portfolio, das zahlreiche Bereiche umfasst und nun wieder von einem Onlinehändler vergünstigt angeboten wird: Bei Saturn sind die Google Days gestartet, die das gesamte Portfolio des Unternehmens umfassen und von den Pixel-Smartphones über Chromecast bis hin zu Nest Smart Home-Hardware einiges reduziert hat - schaut einfach mal herein.
Google ist bekannt dafür, beim Marketing manchmal ungewöhnliche Wege zu gehen und kuriose Dinge zu versuchen - nun ist es wieder soweit. Erst vor wenigen Tagen hatte man den Pixel Superfans ein Malbuch zugesendet, mit dem man versehentlich das Pixel 6a geleakt hat. Wer keines erhalten hat, kann dieses nun auch im Web abrufen und die abgebildeten Google-Produkte digital mit Farben versehen.
Das Jahr 2022 hat gefühlt gerade erst begonnen und wird uns im Laufe der nächsten Monate viele neue Google-Produkte bescheren. Schon jetzt sind viele Informationen zu den kommenden Produkten aus den Bereichen Smart Home und Smartphones bekannt, sodass wir euch in diesem kleinen Artikel einen kleinen Überblick verschaffen wollen: Womit darf gerechnet werden und wann werden die Produkte auf den Markt kommen?
Es ist fast Mitte Oktober, weniger als elf Wochen bis Weihnachten, aber Google hat das Hardware-Jahr noch lange nicht abgeschlossen - ganz im Gegenteil. Neben den neuen Pixel 6-Smartphones, die in zehn Tagen vorgestellt werden sollen, gibt es eine einige weitere Produkte in der Pipeline, die noch in diesem Jahr gezeigt werden könnten. Mit diesen soll das Pixel-Universum weiter wachsen und in neue Bereiche vordringen.
Alphabet hat gestern Abend die aktuellen Quartalszahlen vorgelegt, die überraschend gut ausgefallen sind und trotz (oder wegen?) der Corona-Pandemie deutliche Zuwächse beim Umsatz und Gewinn zeigen konnten. Im anschließenden Livecast hat sich Google-CEO Sundar Pichai dann noch etwas in die Karten blicken lassen und aufregende neue Hardware für das kommende Jahr angekündigt, an der man schon seit langer Zeit arbeitet.
Google Anfang Oktober viele neue Produkte vorgestellt, die die Hardware nicht nur in die nächste Generation gebracht haben, sondern in allen Fällen auch neue Marken oder abgewandelte Namen im Gepäck hatten. Spätestens jetzt wird deutlich, dass die Aufteilung in die Marken Nest und Google nicht nur Vorteile hat und vielleicht nicht von Anfang an auf absehbare Zeit durchdacht gewesen ist. Das birgt die Problematik, dass das gesamte Portfolio für Außenstehende nicht leicht zu überblicken ist.
Google hat vor wenigen Tagen viele neue Produkte vorgestellt, denen man eine mehr oder weniger große Bühne bescheren wollte - aber das heißt nicht, dass das Jahr Hardware-technisch bereits gelaufen ist. Das kürzlich erstmals geleakte Nest Thermostat ist nun wieder aufgetaucht und soll schon im Laufe der nächsten Wochen in den Verkauf gehen - inklusive der bei den Pixel-Smartphones eingesparten Gestensteuerung Soli.
Google hatte vor wenigen Tagen zur Launch Night geladen und im Rahmen dieser Veranstaltung viele neue Produkte vorgestellt, die vorab bereits mit zahlreichen Leaks durchgesickert sind. Auch wenn das Event aus bekannten Gründen etwas anders als in den vergangenen Jahren abgelaufen ist, wissen die Produkte zu begeistern und auch die Release-Strategie ist in diesem Jahr für die deutschen Nutzer sehr erfreulich.