Viele vom damaligen Hype motivierten Nutzer haben im vergangenen Herbst ihre Pixel 6-Smartphones bestellt und dürften in den ersten Tagen begeistert gewesen sein - völlig zurecht. Doch die Freude währte nicht lang, denn als das erste Android-Update anstand wurde deutlich, dass Googles Entwickler offenbar Probleme haben. Diese ziehen sich bis heute und dürften für so manchen Nutzer mittlerweile im Bereich des Unakzeptablen liegen.
Google hat allen Pixel-Nutzern vor mehr als zweite Jahren das Versprechen gegeben, dass die Smartphones im Laufe der Zeit immer besser werden und regelmäßig mit neuen Features versorgt werden. Zu diesem Zweck wurde das Konzept des Pixel Feature Drop geschaffen, das in diesen Tagen zum neunten Mal ausgerollt wurde. Anlässlich desssen blicken wir noch einmal zurück und zeigen euch die größten Neuerungen, die Pixel-Besitzer in den letzten +24 Monaten erhalten haben.
Google hat gestern Abend einen großen Schwung an Updates für die Pixel-Smartphones veröffentlicht, die aus den drei großen Bereichen gestopfter Sicherheitslücken, dem Pixel Feature Drop sowie dem Rollout von Android 12L Bestanden. Allerdings konnten sich nicht alle Nutzer freuen, denn so manchem könnte bald die Hutschnur platzen: Nutzer der Pixel 6-Smartphones müssen sich erneut bis Ende des Monats gedulden.
Es ist ein interessanter Abend für Pixel-Nutzer: Google hat das Android-Sicherheitsupdate für März veröffentlicht, beginnt mit dem Rollout von Android 12.1 und legt auch noch mit einem Pixel Feature Drop nach, das viele neue Funktionen auf die Pixel-Smartphones bringt. Aber auch dieses Mal müssen sich Pixel 6-Nutzer etwas länger gedulden, bis sie mit einem Rollout bedacht werden.
Google hat mit den Pixel 6-Smartphones ein neues Design eingeführt, das sich in der Gesamtheit von anderen Smartphone-Herstellern abhebt und auch mit den Pixel 7-Smartphones beibehalten wird. Was bei den ersten Leaks noch für Gesprächsstoff sorgte, war eine clevere Entscheidung, die selbst bei zukünftigen Technologien voraussichtlich keinen Designwechsel erfordert.
Seit wenigen Tagen ist das Samsung Galaxy S22 erhältlich und konkurriert unter anderem mit dem schon einige Monate am Markt befindlichen Pixel 6 und Pixel 6 Pro. Bei beiden Smartphone-Familien spielt die Kamera eine wichtige Rolle und so könnte dieser Bereich kaufentscheidend sein: Auf vielen Beispielbildern zeigt sich nun, wie sich die Flaggschiffe von Samsung und Google im direkten Vergleich schlagen.
Der deutsche Ableger des Google Store hält immer wieder Aktionen rund um die Google-Produkte bereit, die im Einzelkauf oder als Bundle stark reduziert sein können. Derzeit bewirbt man ein Angebot für die Pixel 6-Smartphones, bei dem ihr im allerbesten Fall beim Kauf des Geräts sogar Geld zurückbekommt. Dafür müsst ihr euch nur von eurem iPhone, Samsung oder alten Pixel trennen.
Die nächsten Wochen werden für Fans der Pixel-Smartphones wieder sehr interessant, denn Google wird unter anderem das Pixel 6a vorstellen und vielleicht mit weiteren Ankündigungen überraschen. Gut möglich, dass diese die Update-Dauer der Pixel-Smartphones umfassen, denn bei diesen ist Google ein wenig ins Hintertreffen geraten. Wir zeigen euch aus aktuellem Anlass, wie lange die Geräte noch mit Updates versorgt werden und wo die derzeitigen Zielversionen liegen.
Google wird mit dem Start von Android 13 eine interessante Neuerung in das Betriebssystem bringen, die es in der Form noch nicht unter Android gegeben hat und zukünftig einige neue Anwendungsfälle abdecken könnte: Die Helligkeit des LED-Licht auf der Rückseite lässt sich in unterschiedlichen Stufen anpassen. Jetzt gibt es weitere Details sowie ein Beispielvideo anhand des Pixel 6.
Google hat auf den Pixel-Smartphones vor einigen Jahren den Portrait Modus eingeführt, mit dem sich die Qualität von Selfies oder Gruppenbildern deutlich verbessern sollte. Die Ergebnisse wurden von Jahr zu Jahr besser und mit der sechsten Pixel-Generation hat man einen großen Schritt gemacht, der vielen Nutzern vielleicht noch gar nicht aufgefallen ist: Haare werden deutlich besser erkannt.