Im Rahmen des am Montag ausgerollten Pixel Feature Drop hat Google ein neues Widget in den Pixel Launcher gebracht, das über den Akku-Stand der verbundenen Bluetooth-Geräte informiert. Mittlerweile sollte es bei allen Nutzern angekommen sein und so manch einer wird sich gewundert haben, dass ein häufig vorhandenes Accessoire nicht aufgelistet wird: Wear OS-Smartwatches werden derzeit nicht unterstützt.
Google wird schon in wenigen Wochen die Pixel Watch vorstellen und damit erstmals ernsthaft in den Smartwatch-Markt einsteigen, den man bisher nur mit Wear OS bearbeitet hat. Nachdem alle Zweifel zum bevorstehenden Marktstart ausgeräumt sind, fassen wir in diesem Artikel alle Informationen zusammen, die bisher über die Smartwatch bekannt geworden sind. Das Bild des kommenden Produkts ist mittlerweile sehr klar.
Google wird dem Smartwatch-Betriebssystem Wear OS schon in wenigen Wochen den großen Neustart spendieren, der neben der überarbeiteten Software vermutlich auch die lang erwartete Pixel Watch im Gepäck haben wird. Die Plattform befindet sich dementsprechend für diese Generation auf der Zielgeraden, aber eine neue Developer Preview bringt nun noch kleinere Änderungen mit.
In gut drei Monaten dürfte Google den mittlerweile dritten Neustart von Wear OS einläuten und hat nach einigen unfreiwilligen Teasern nun auch Bildmaterial veröffentlicht. Man gibt einen ersten Blick auf den neuen Google Assistant, der ebenfalls in einer für Smartwatches ganz neuen Version erscheinen wird. Eine Animation zeigt die Oberfläche und verrät, dass der Assistent auch ohne angebundenes Smartphone nutzbar sein wird.
Samsung hat gestern Abend nicht nur das Galaxy S22 vorgestellt, sondern auch eine große Ankündigung im Gepäck gehabt, die hoffentlich sehr nachhaltig sein und den Markt beeinflussen wird: Man will überraschend viele Android-Smartphones ganze vier Jahre lang mit Sicherheitsupdates versorgen. Aber das gilt nicht nur für Smartphones, sondern auch für Smartwatches. Das lässt den Wear OS-Neustart in ein noch besseres Licht rücken.
In wenigen Monaten dürfte der offizielle Neustart von Wear OS kommen und wirft längst seine Schatten voraus. Erst gestern ist die neue Oberfläche auf älteren Smartwatches gesichtet worden und nun hat sich Google überraschend zum neuen Google Assistant geäußert, der auf den Smartwatches eine große Rolle spielen wird. Eine neue Animation zeigt dessen Oberfläche und es gibt Infos zur Abstinenz auf der Samsung Galaxy Watch 4.
Der große angekündigte Neustart von Wear OS liegt schon längere Zeit zurück und erst in einigen Monaten sollen weitere Smartwatches Googles neues Betriebssystem erhalten. Offenbar arbeitet man derzeit daran, auch bestehende Smartwatches zu versorgen, denn bei vielen Nutzern ist in diesen Tagen an einer recht gut versteckten Stelle die neue Wear OS 3-Oberfläche aufgetaucht.
Google hat große Pläne mit Wear OS, natürlich auch im Hinblick auf die geplante eigene Pixel Watch. Eine größere Rolle könnten die Tiles spielen, die Informationen und praktische Features nur einen Swipe vom Homescreen bzw. Watch Face entfernt platzieren. Jetzt wird die Unterstützung für die Tiles weiter ausgebaut und auf das Entwickler-Framework Glance gebracht.
Googles Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern schon seit langer Zeit umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartwatch-Oberflächen, die dank zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces keine Wünsche offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das die klassische Mechanik einer Uhr mit einer gewollt futuristischen Darstellung kombiniert. Der Name des Watch Face ist Programm: Time Machine.
In diesem Jahr soll es Wirklichkeit werden: Google wird die erste Pixel Watch auf den Markt bringen und die Smartwatch-Ambitionen endlich mit eigenen Produkten unterstützen. Die erste Smartwatch soll schon in wenigen Monaten auf den Markt kommen und wurde in den vergangenen Monaten, fast schon Jahren, immer wieder geleakt. Hier findet ihr eine Zusammenfassung über alles, das bereits bekannt geworden ist.